Unsere anderen Mitteilungsblätter finden Sie hier:

Mageta Verlag
Mitteilungsblatt Höchberg

HÖCHERG

Neujahrsempfang 2020

Der für Peter Stichler letzte Neujahrsempfang als Bürgermeister lockte am Dreikönigstag besonders viele Bürgerinnen und Bürger in die TG Halle.
In seiner Neujahrsansprache resümierte Stichler unter anderem die zukunftsweisenden und positiven Entwicklungen der vergangenen Jahre. Angefangen über die kostenintensive Sanierung der Kanal- und Wasserleitungen, über die Ortskernsanierung, in die in den vergangenen zehn Jahren über 10 Mio. Euro investiert und die mit ca. 50% durch die Städtebauförderung gefördert wurde, bis hin zu den Bemühungen um den Erhalt der Nahversorgung am Hexenbruch, die nun mit der Ansiedlung der Firma tegut gesichert scheint.
Überdies seien die Sanierung der Ernst-Keil-Grundschule mit Ausbau einer modernen Ganztagsbetreuung wichtige Investitionen in die Zukunft.
„Mein erklärtes Ziel war immer: Höchberg soll die familienfreundlichste Gemeinde im Landkreis werden. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg“, so Stichler.

Mit einem positiven Blick auf das Jahr 2020 ging es weiter mit dem Grußwort von Pfarrer Daniel Fenske, der stellvertretend für die beiden Kirchengemeinden die Segenswünsche überbrachte.

Nicht fehlen durfte auch, wie in jedem Jahr, der Heimat- und Trachtenverein, der seine Neujahrsgrüße sprach und in bewährter Tradition die Neujahrsbrezen teilte.

Im Bild: Vorsitzender Heimat- und Trachtenverein Klaus Kempf, Altbürgermeister Werner Hillecke, Bürgermeister Peter Stichler, 2. Bürgermeisterin Jutta Schulz, Pfarrer Daniel Fenske, 3. Bürgermeister Bernhard Hupp, Christian Riegel, Roman Kempf (HuT) und Jutta Mack (HuT).