Unsere anderen Mitteilungsblätter finden Sie hier:

Mageta Verlag
Mitteilungsblatt Höchberg

HÖCHBERG

Neue Perspektiven für das St. Matthäus-Areal – Gemeinde und Kirche ziehen gemeinsam an einem Strang

Häufig findet sich der älteste Teil einer Ortschaft in der Mitte rund um einen (Markt)Platz. In Höchberg ist es das sogenannte πOberdorf™ im Bereich der heutigen Linde, in dessen Nähe sich das topografisch ansteigende Matthäus-Areal befindet. In diesem geschichtsträchtigen Bereich fand das jüdische Leben in der Gemeinde statt. Zuletzt hat sich der Gemeinderat und das Stadtplanungsbüro Wegner intensiv mit der Entwicklung dieses Areals beschäftigt.
Dies soll Hand in Hand mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Kommune geschehen. Auf der 4.400 Quadratmeter gro˚en Fläche stehen nicht nur Kirche und Kindergarten, sondern auch noch das Pfarrhaus, das Sommerhaus sowie das ehemalige Gasthaus πZur Linde™. Die Gebäude sind teilweise in die Jahre gekommen, eine Sanierung vonnöten. Ein Neukonzept der Nutzung ± auch hinsichtlich der Bedeutung des Standortes ± bietet sich daher an, denn bei dieser Grö˚e bringt dieses Areal auch für die Zukunft viel Potenzial mit sich.
Deshalb hatte sich der Höchberger Gemeinderat schon 2018 dazu entschlossen, eine städtebauliche Feinuntersuchung in Auftrag zu geben. Darüber hinaus fand im März 2019 zusammen mit Vertretern der Kirchenverwaltung ein Workshop statt.